IM ÜBERBLICK : Das Forschungsprogramm von Life, Light & Matter

Das Forschungsprogramm verknüpft Fragestellungen aus den Fächern Physik, Chemie und Atmosphärenforschung, Ingenieurwissenschaften, Biologie, Medizin, Mathematik und Informatik. Dabei spannen die Katalyse, Fragen der Photonik, der Medizin sowie der Simulationstechniken den Rahmen, der von drei Projektbereichen ausgefüllt wird:

– Projektbereich Atomare und Molekulare Prozesse mit dem DFG-Sonderforschungsbereich 652, der sich mit dem Zusammenspiel von Licht und Materie eingehend befasst.

– Projektbereich Rekonstruktion Biologischer Funktionen

Hier wird dieses Wissen genutzt, um mit Hilfe bioaktiver Materialien und neuer Technologien, biologische Funktionen, zum Beispiel bei Zellen, Blutgefäßen, Sinnesorganen oder dem Knochenbau wieder herzustellen. Von der DFG gefördert im Transregio TR 37 Mikro- und Nanosysteme für die Medizin gemeinsam mit den Universitäten Hannover und Aachen

– Projektbereich Neue Materialien und Systeme

Er schafft mit Hilfe von Nanostrukturen und katalytischen Verfahren neue Materialien und Wirkstoffe. Hier befinden sich besonders enge Kontaktstellen zu technischen Anwendungen.

Weiteres im Internet:

www.physik.uni-rostock.de/cluster/llm.htm

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben