Zeitung Heute : In aller Welt beschäftigt

Wie der Konzern aufgeteilt ist

NAME

Die Bertelsmann AG zählt zu den weltweit führenden Medienunternehmen. Zum Konzern mit einem Umsatz von insgesamt rund 20 Milliarden Euro gehören weltweit mehr als 400 Unternehmen, darunter die RTL Group und die Verlage Gruner + Jahr und Random House. Zu den Künstlern der Musiksparte BMG zählen Whitney Houston, Modern Talking oder Santana. Dazu kommen TV-Produktionsfirmen, Buch- und Musikclubs, der Druck- und Mediendienstleister Arvato sowie Internet-Angebote – unter anderem soll die Musiktauschbörse Napster übernommen werden. Bertelsmann beschäftigt mehr als 81 000 Menschen in 60 Ländern. 34 Prozent des Umsatzes werden in den USA erzielt, 31 Prozent in Deutschland, die restlichen Prozente in der übrigen Welt.

Das 1835 als Verlag für christliche Druckwerke gegründete Traditionsunternehmen ist heute im Besitz der Bertelsmann Stiftung und der Familie des Gründers der Bertelsmann AG, Reinhard Mohn. 2001 übernahm die belgisch-kanadische Groupe Bruxelles Lambert (GBL) 25 Prozent der stimmberechtigten und 0,1 Prozent der stimmrechtslosen Aktien. Seither verteilen sich die restlichen Anteile auf 57,6 Prozent für die Stiftung und 17,3 Prozent für die Familie Mohn.

Die Stiftung kümmert sich um politische, soziale und gesellschaftliche Fragen und versucht, selbst Antworten zu geben, wie bei der Einwanderungsdebatte. Zur Aktivität der Stiftung schreibt Reinhard Mohn auf der Internetseite: „Das oberste Ziel eines Unternehmens ist der Leistungsbeitrag für die Gesellschaft.“ Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!