Zeitung Heute : In bester Lage

Im Süden Berlins können Kinder fast überall im Grünen toben

Kerstin Heidecke

Toben in bester Wohnlage: Am Wannsee weckt das Hoffnungen, doch der Spielplatz an der Dampferanlegestelle enttäuscht wegen seiner kargen Ausstattung. Dafür entschädigt die Aussicht – wer aufs Kletternetz krabbelt, hat den Überblick über den „Bär von Berlin“, „La Paloma“ und die anderen Fahrgastschiffe. Um den Kindern die Zeit bis zur Abfahrt zu vertreiben, reicht die saubere und gepflegte Anlage allemal. Ruhig und grün ist es sowieso.

In Düppel wohnen entweder wenig Kinder, oder sie haben an diesem sonnigen Samstagnachmittag etwas Besseres vor. Beide Spielplätze in der Charles-H.-King-Straße sind menschenleer. Na gut, immerhin sind wir hier schon dicht an der Stadtgrenze mit attraktiven Ausflugszielen. Die Spielfläche vor den Hausnummern 6-8 lockt mit etlichen Klettergeräten. Statt mit Sand ist die leidlich saubere Fläche mit Rindenmulch ausgestattet. Ein paar Häuser weiter, vor den Hausnummern 18 – 24, gibt es einen Platz für kleinere Kinder. Die können hier im Sand buddeln, schaukeln oder klettern. Der kleine Wermutstropfen: Von der nahegelegenen Potsdamer Chaussee rauscht deutlich der Verkehrslärm herüber.

Im Internet verweist der Bezirk auf seinen Spielplatz Am Bäkequell Ecke Fronhoferstraße. Vor Ort gibt es auch ein entsprechendes Schild. Nur, die Spielfläche sucht man hier vergebens. Es sei denn, es sind die mit Holzbohlen angelegten Terrassen gemeint, auf denen sich Unkraut angesiedelt hat.

Viel schöner ist es im Stadtpark Steglitz. Kinder aller Altersgruppen tummeln sich auf den vielen Spielgeräten. Es gibt Reifen zum Schaukeln, Gummimatten zum Hüpfen, Kletterburgen in verschiedenen Größen, Hängebrücken, Wippen und Sandflächen für die Kleinen. Auf den Bänken machen es sich die Erwachsenen in Sichtweite zum Nachwuchs bequem. Dazu punktet der Spielplatz mit seiner ruhigen und grünen Lage mitten im Park.

Auf dem hölzernen Kamel reiten, oder in der kleinen Holzhütte herumklettern, im sauberen Sand buddeln oder, oder ... Die neue Spielfläche am Lauenburger Platz ist mit Fantasie gestaltet. 1001 Nacht lautet ihr Thema, wie ein hölzernes Schild verkündet. Es wurde mit Ideen der Schüler der angrenzenden Sachsenwald-Grundschule umgesetzt. Eltern können sich auf den Bänken niederlassen oder eine Runde um den Teich der angrenzenden Grünanlage drehen – unser Testsieger.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!