Zeitung Heute : In den Tiefen des Raums

-

DER LEHRER

Ulf Merbold. Am liebsten würde der gebürtige Thüringer als Begleiter von Thomas Reiter wieder ins All fliegen. Drei Mal war er bisher im Weltraum, zum ersten Mal vor 23 Jahren. Reiter hat von ihm viel gelernt. 1995 wurde Merbold Chefastronaut und war bis zur Pensionierung vor zwei Jahren im Esa-Ingenieurteam tätig. Mittlerweile sieht Merbold eine bemannte Mission zum Mars als „das große strategische Fernziel“ an.

DAS VORBILD

Sigmund Jähn. Der Vogtländer war der erste Deutsche im All. Am 26. August 1978 brach Sigmund Jähn, damals 39 Jahre alt, mit dem sowjetischen Kommandanten Waleri Bykowski zur Raumstation Salut 6 auf. Nach der Wende half Jähn dabei, in Kooperation mit Russland eine Reihe von Missionen zur Mir und ISS vorzubereiten. Von seinen Erfahrungen profitierte auch Thomas Reiter.

DER KOLLEGE UND ERSATZMANN

Léopold Eyharts. Er und Reiter ähneln sich in mancher Hinsicht. Wie Reiter ist sein Ersatzastronaut studierter Luftfahrttechniker und Testpilot. 1994 wurde er als Ersatzmann für die französische Astronautin Claudie André-Deshays nominiert. 1998 flog er selbst mit einer Sojus-Kapsel für drei Wochen zur Mir. Seit 2004 trainierte er als Ersatzmann Reiters für den ersten Langzeitaufenthalt eines Europäers an Bord der ISS. pja

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben