Zeitung Heute : In einem Jahr soll das Kanzleramt fertig sein - Der Rohbau wird winterfest verpackt

C. v. L.

Der Fahrplan bis zur Fertigstellung des neuen Bundeskanzleramtes in etwa einem Jahr: In den Bürotrakten, die das doppelt so hohe Leitungsgebäude im Norden und Süden flankieren, wurde inzwischen mit dem Ausbau begonen. Diese Gebäude werden nach Auskunft der Bundesbaugesellschaft Berlin (BBB) im nächsten Frühjahr fertiggestellt - wie auch die Brücke zum Kanzlerpark auf der gegenüberliegenden Seite der Spree.

Der Park soll bis zum Sommer 2000 bepflanzt werden. Die übrigen Freiflächen am Gebäude können erst bis zum Herbst angelegt werden, da zuvor die Arbeiten am Leitungsgebäude beendet werden müssen. Dort, dem architektonischen Mittelpunkt, montieren die Bauleute zur Zeit in den unteren vier Geschossen die Fassade. Die Montage der Fassadenelemente mit den großen halbrunden Öffnungen kann erst danach erfolgen. Dieser Gebäudeabschnitt galt wegen einer komplizierten wellenförmigen Deckenkonstruktion eines "frei schwebenden Fundaments" als technische Herausforderung. Der jetzt fertiggestellte Rohbau wird winterfest verpackt, so dass die Fassadenarbeiten dahinter bis zum Frühjahr auch im Bereich der oberen Geschosse abgeschlossen werden können.

Bei der Innenraumgestaltlung muss bis zum Jahresende unter anderem über die Gestaltung der Sitzungstische in den Kabinettssälen und die Ausstattung in den Empfangsräumen für Staatsgäste entschieden werden. Die Gestaltung des Kanzlerbüros steht fest. "Aus Gründen der Sparsamkeit" bringt der Bundeskanzler seine bisherige Büroeinrichtung mit.Der Kostenrahmen, im Herbst 1996 rund 400 Millionen Mark, habe inzwischen, so die BBB, wegen der "bautechnischen Komplexität" um maximal 16 Prozent erhöht werden müssen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben