Zeitung Heute : In Frieden altern

Sonja Niemann

Wie eine Neuberlinerin die Stadt erleben kann

Manchmal bin ich froh, dass ich über 30 bin. Sonst müsste ich mich auch auf so einer sozialen Plattform im Internet anmelden, um meine 1654 offiziell registrierten Freunde mal zu treffen. Ich bin aus dem Alter raus, in dem man sich bei Seiten wie StudiVZ von Braunschweiger Maschinenbaustudenten im karierten Oberhemd „angruscheln“ lässt (gruscheln – eine Mischung aus „grüßen“ und „kuscheln“). Ich brauche keine MySpace-Seite, auf der ich mich mit verträumtem Blick präsentiere und erkläre, meine Interessen seien: „Party machen *g*, Lieder von Silbermond, mein Schatzi HDGDL und Seifenblasen pusten, lol :-D))).“

Eine Zeit lang hatte ich, was um keinen Deut besser ist, ein Profil bei OpenBC, was jetzt Xing heißt. OpenBC ist eine Art MySpace für Erwachsene und wirkt zunächst etwas seriöser. Hier präsentiert man sich mit stahlhartem Businessblick in Schwarz-Weiß, die Interessen lauten eher Private Equity, Corporate Citizenship und Key-Account-Management, außerdem sprechen alle mindestens sechs Sprachen, darunter Farsi und Quechua. Dennoch verhält es sich mit MySpace und OpenBC ähnlich wie mit Jugendpartys auf dem Land und geschäftlichen Feierlichkeiten in Berlin: Gut, dort gibt es Chips und Alcopops und hier bardiertes Rinderfilet und Weißwein, dort fallen die Hemmungen schon um neun, hier erst gegen vier Uhr morgens. Dennoch wird es in beiden Fällen darauf hinauslaufen, dass der unattraktive betrunkene Typ versucht, dir an die Brüste zu fassen und dir selber schlecht ist. Metaphorisch gesprochen.

Bei MySpace und OpenBC geht es darum, wahllos Kontakte anzuhäufen. Als ob man nicht im wahren Leben schon genug Bekannte hätte, mit denen man sich nichts zu sagen hat. Die reichen mir vollkommen, daher habe ich mich auch von OpenBC verabschiedet. Liebe OpenBC-Freunde: Nichts für ungut, hab euch trotzdem GDL. Gruschel!

Echte Menschen trifft man im echten Leben überproportional häufig samstags bei Globetrotter in Steglitz oder bei Dussmann.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben