Zeitung Heute : In sechs Schritten zum richtigen Kurs

-

Wie lange dauert der Kurs, wie hoch sind die Kosten? Es lohnt sich, die Angebote privater Anbieter mit denen staatlicher Veranstalter zu vergleichen. Letztere sind oft günstiger. Man sollte klären, ob die Maßnahme gefördert wird, etwa durch das Arbeitsamt oder nach dem „Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz“ (AFBG) – auch MeisterBAföG genannt. Gibt es Finanzierungshilfen, etwa per Zuschuss des Arbeitgebers? Oft sind die Kosten für Weiterbildung auch steuerlich absetzbar.

2. Vertrag genau studieren: Der Vertrag ist die Visitenkarte des Anbieters. Details wie Ausbildungs- und Prüfungsordnung, Zulassungsvoraussetzungen oder geplante Teilnehmerzahl müssen ersichtlich sein. Ebenso die Kosten und ihre Zahlungsweise, Kündigungs- sowie Rücktrittsmodalitäten. Die Kursdauer sollte angegeben sein, ebenso die Inhalte.

3. Wie ist die zeitliche Belastung? Handelt es sich um Vollzeit- oder Teilzeitunterricht? Findet er stundenweise oder in Tagesblöcken statt? Gibt es Online- oder Fernunterricht? Die zeitliche Beanspruchung sollte mit den persönlichen und beruflichen Umständen im Einklang sein.

4. Qualifikation der Lehrkräfte: Seriöse Anbieter zeichnen sich durch Angaben über die Qualifikation der Lehrkräfte und deren Sprechstunden aus. Die Dozenten sollten für den Unterricht von Erwachsenen geschult sein und vorab für eine fachliche Beratung zur Verfügung stehen.

5. Räume und technische Ausstattung: Auch die besten Dozenten können den Lernerfolg nicht garantieren, wenn die Räume in schlechtem Zustand oder die Technik veraltet ist.

6. Gibt es Evaluation? Bisherige Lehrerfolge müssen überprüfbar sein. Seriöse Anbieter halten regelmäßig mit Fragebögen fest, wie zufrieden die Teilnehmer sind. Zudem sollten Abbrecher- und Durchfallerquoten nachprüfbar sein und die Gründe für Versagen oder vorzeitiges Aussteigen der Teilnehmer erhoben werden. Interessenten sollten sich nicht scheuen, den Anbieter nach früheren Teilnehmern zu fragen. Deren Urteil hilft weiter als ein Hochglanzprospekt. pja

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben