Zeitung Heute : Infraschall – was wir nicht hören

-

Unter Infraschall versteht man Schallwellen, deren Frequenz unter 16 Hertz liegt und die der Mensch nicht wahrnimmt. Denn die Schallübertragung im Ohr ist für so langsame Luftschwingungen nicht ausgelegt. Erzeugt wird Infraschall zum Beispiel von Klimaanlagen, UBahnen oder Windkraftanlagen. Er umgibt uns deshalb jeden Tag, ohne dass wir es merken. Bei hoher Intensität führt er zu Schwingungen der inneren Organe , die lähmen oder sogar verletzen können. Es gibt Bestrebungen, Infraschall zum Auflösen von Demonstrationen oder als Kriegswaffen zu benutzen. Laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin macht er müde und mindert die Konzentration.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!