Zeitung Heute : Ingwer-Ricotta-Dessert

Von Holger Zurbrüggen

-

Ricotta mit Ingwer, das ist mal ein anderes Dessert und ganz nach meinem Geschmack: Italien mit Asien kombiniert. Erst mal schlage ich 70 Gramm Butter mit 200 Gramm Zucker auf. Dann kommt der ganze Rest einfach dazu: ein halbes Päckchen Vanillezucker, eine halbe Zitrone, sechs Eigelb, ein Pfund Ricotta, 150 Gramm Gries, ein Esslöffel Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver und ein Esslöffel Ingwer, eingelegter SushiIngwer aus dem Asia-Supermarkt, fein gehackt. Am Schluss hat man einen richtigen Ballen. Um die Masse ein bisschen aufzulockern, schlage ich drei Eiweiß mit einer Prise Salz steif und heb den Eischnee unter die Masse. Die kommt in ausgebutterte Förmchen mit ein bisschen Staubzucker und dann ab in den Ofen, mit Pergamentpapier abgedeckt. Zwölf, 15 Minuten bei 180 Grad, fertig. Die Küchlein sehen wie ein Flan aus.Wenn man etwas dazu servieren möchte: eine Schokoladensauce passt gut – man muss nur Bitterschokolade im Wasserdampf schmelzen.

Holger Zurbrüggen ist Chefkoch des „Louis“ im Steigenberger Berlin

Früher nannte man sie „Herrenschokolade“. Heute reißen sich auch die Damen um bittere Schokolade. Immer höher steigen die Kakaoanteile – 70, 80, 92 Prozent –, immer höher auch die Preise. Oft genug haben uns die Mediziner erklärt, wie gesund die bittere Variante des süßen Produkts ist, so gesund wie Rotwein. Mit dem würden Connaisseure diese „Cuba-Jahrgangsschokolade 2000“ auch genießen. Für eine Sauce ist sie vielleicht etwas teuer (5,65 Euro) – aber Leysieffer hat auch günstigere Sorten im Angebot. kip

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben