Zeitung Heute : INLAND

Renten werden vermutlich

deutlich steigen

Berlin - Die Rentner in Ostdeutschland können zur Jahresmitte mit einer noch höheren Steigerung ihrer Altersbezüge rechnen als im Herbst vorausgesagt. Einem Bericht der „Bild“ vom Samstag zufolge wird die Steigerung in den ostdeutschen Ländern bei 3,6 Prozent liegen. Für die Renten im Westen werde mit einem Anstieg um 2,2 Prozent gerechnet. Ein Sprecher des Bundesarbeitsministeriums bestätigte die Zahlen nicht, sagte aber, sie gingen der Tendenz nach in die richtige Richtung. Die Erhöhung der Bezüge der mehr als 20 Millionen Rentner in Deutschland werde „sehr erfreulich und sehr merklich“ ausfallen. Die Senioren profitierten damit von der guten Wirtschaftslage. Die endgültigen Zahlen könnten erst am Montag bekannt gegeben werden, wenn noch ausstehende Daten des Statistischen Bundesamts zur Lohnentwicklung vorlägen, sagte der Sprecher. Am Mittwoch soll das Bundeskabinett die Rentenanpassung per Verordnung beschließen. rtr

Freigelassene Äthiopien-Geiseln wieder zu Hause

Berlin - Die zwei nach wochenlanger Geiselhaft in Äthiopien freigelassenen Deutschen sind wieder zu Hause: Beide kehrten in der Nacht zum Samstag zurück zu ihren Angehörigen und Freunden, wie eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Berlin am Samstag sagte. Die beiden Touristen waren im Januar bei einem Überfall im Norden des Landes entführt worden. Damals kamen fünf Touristen ums Leben, zwei weitere wurden verletzt. dapd

Röttgen weist im Streit um Endlager Gabriels Kritik zurück

Berlin - Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) hat die Angriffe des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel gegen seine Pläne für die neue, bundesweite Endlagersuche zurückgewiesen. „Das ist eine völlig neue Aufgabe, die auch eine neue Behördenstruktur erfordert“, sagte Röttgen am Samstag. Gabriel hatte zuvor in der „Braunschweiger Zeitung“ kritisiert, das von Röttgen geplante neue Bundesinstitut für Endlagerung solle das als penibel geltende Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) entmachten. Röttgen wolle eine ihm „gefügige Alibi-Behörde“ schaffen. Gabriel drohte mit einem Abbruch der Bund/Länder-Gespräche über einen Neustart bei der Endlagersuche und warnte vor einer „Zerschlagung“ des BfS. Das BfS wird von dem Grünen-Mitglied Wolfram König geführt und pocht auf die Durchführung der neuen Suche. dpa

Kubicki möchte Finanzminister

in Schleswig-Holstein werden

Kiel - Schleswig-Holsteins FDP-Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki will erstmals selbst Regierungsverantwortung im Norden übernehmen. „Wenn die Wählerinnen und Wähler es wollen, werde ich mich darum bemühen, Finanzminister dieses Landes zu werden“, sagte Kubicki am Samstag auf einem Landesparteitag in Kiel. Bislang hatte sich der Rechtsanwalt stets geweigert, einen Ministerposten zu übernehmen. Dafür müsste er seine Arbeit als Anwalt ruhen lassen. Nach den Umfragen müssen die Liberalen allerdings am 6. Mai um den Wiedereinzug in den Landtag bangen. dapd/dpa

Ahlhaus will offenbar

Politikkarriere beenden

Hamburg - Hamburgs früherer Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) will sich offenbar aus der Politik zurückziehen. Das berichtet die „Bild“. Demnach will Ahlhaus die CDU-Ortsvorsitzenden am Dienstag informieren, dass er im Mai nicht zur Wiederwahl als Chef des Kreisverbands Nord antreten wird. Eine Kandidatur für den Bundestag sei damit ebenfalls vom Tisch. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ahlhaus wegen möglicher Vorteilsnahme im Zusammenhang mit dem Kauf seiner Villa in den Elbvororten. dapd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben