Zeitung Heute : INLAND

Hackergruppe Anonymous legt wieder Neonazi-Webseite lahm

Berlin - Die Hackergruppe Anonymous hat wieder eine Webseite der Neonazi- Szene lahmgelegt. Dieses Mal traf es mit „Rock-O-Rama“ einen der größten und ältesten Rechtsrockversände. „You’re loosing nazi-accounts again”, twitterten die Hacker am Freitag. Man habe die Internetseite des Versands erfolgreich gehackt. Tatsächlich war am Freitagabend nur noch „HACKED BY #OpBlitzkrieg“ auf der Webseite zu lesen, darunter ein Link zu einem Download der gesamten Kundendatei. Darin finden sich 1200 mutmaßliche Kunden mit Namen, Adressen und Telefonnummern. Unter dem Namen „Operation Blitzkrieg“ haben Anonymous-Mitglieder in den vergangenen Monaten immer wieder rechtsextreme Seiten offengelegt und die Daten kopiert. Rock-O-Rama wurde 1977 ursprünglich als unpolitischer Versand und Plattenfirma für Underground-Rockmusik gegründet. 1984 erschien dann auf dem Label aber das erste Album der Böhsen Onkelz und eine Platte der heute weltweit bekanntesten Neonazi-Band Skrewdriver aus Großbritannien. Im Laufe der neunziger Jahre avancierte die Firma zum größten Rechtsrockversand Europas mit enormen Jahresumsätzen. jra

Freie Wähler wollen

bei Bundestagswahl antreten

Geiselwind - Die Freien Wähler steuern mit voller Kraft in Richtung Bundestagswahl 2013. Ihre Bundesmitgliederversammlung stimmte am Samstag im unterfränkischen Geiselwind mit überwältigender Mehrheit für das Antreten bei der Wahl. Die Freien Wähler sind bisher nur in Bayern im Landtag vertreten. dpa

Linken-Chefin will Monatseinkommen über 40 000 Euro einziehen

Berlin - Die neue Linken-Vorsitzende Katja Kipping will die Einkünfte von Spitzenverdienern auf 40 000 Euro im Monat beschränken und darüber hinausgehende Beträge durch eine 100-prozentige Besteuerung einziehen. „Kein Mensch braucht mehr als das Vierzigfache des Mindesteinkommens“, sagte die 34-Jährige der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Ab 40 000 Euro im Monat gibt es kein Mehr an Lebensgenuss.“ „Wenn es dann noch Einkommenszuwächse gibt, fließen sie in die Beeinflussung von politischen Entscheidungen durch Bestechung – oder in zerstörerische Finanzspekulationen“, argumentierte sie. Ginge es nach Kippings Vorstellungen, dürfte niemand mehr als eine halbe Million Euro im Jahr verdienen. Zur Besteuerung bis zu dieser Grenze sagte sie nichts. Im Programm für die Bundestagswahl 2009 hatte die Linke gefordert, den Spitzensteuersatz auf 53 Prozent anzuheben und zwar ab einem Jahreseinkommen von 65 000 Euro. Kipping plädierte für ein staatliches Grundeinkommen von 1050 Euro für alle. Das werde aber in ihrer Partei kontrovers diskutiert: Ko-Chef Bernd Riexinger sei dagegen. dpa

Bouffier als CDU-Vorsitzender

in Hessen wiedergewählt

Darmstadt - Der hessische CDU-Vorsitzende Volker Bouffier ist mit großer Mehrheit wiedergewählt worden. Mit 96,5 Prozent der Stimmen votierten die Delegierten eines Landesparteitags in Darmstadt am Samstag für den 60-jährigen Ministerpräsidenten. Der Jurist aus Gießen führt die hessische CDU seit zwei Jahren. dpa

Weinberg bleibt Chef

der CDU in Hamburg

Hamburg - Marcus Weinberg ist erneut zum Hamburger CDU-Chef gewählt worden. Auf einem Landesausschuss wurde der 45-Jährige am Samstag mit 163 der 198 Delegiertenstimmen im Amt bestätigt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Weinberg war vor einem Jahr nach der ersten Mitgliederbefragung in der Geschichte der Hamburger CDU zum Landeschef gewählt worden. dapd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar