Zeitung Heute : Inspirierende Vision: TWINS 2010

Partnerstädte des Ruhrgebiets unterstützen die Bewerbung

-

Dass die Metropole Ruhr als Einwanderungsregion prädestiniert dafür ist, im Jahre 2010 Gastgeber für die Kulturen Europas zu sein, zeigte sich im Februar 2006 anlässlich der Konferenz TWINS 2010: Rund 250 Vertreter aus mehr als hundert europäischen Partnerstädten waren ins Ruhrgebiet gekommen, um dessen Bewerbung um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2010“ zu unterstützen.

Wenn das Votum der EU-Jury auf Essen und die Region fällt, soll ab August 2006 im Internet ein „Begegnungsraum“ für die Partnerstädte eingerichtet werden. Dort können Künstler, Initiativen und engagierte Bürger Projekte vorschlagen, von denen eine Jury die besten für das Kulturhauptstadt-Jahr auswählt. Diese sollen mit 2,5 Millionen Euro aus dem Kulturhauptstadt-Budget gefördert werden. Derselbe Betrag soll aus Sponsorengeldern hinzukommen. Der eigentliche Start der Projekte ist für August 2007 geplant. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die menschlichen, künstlerischen und kulturellen Beziehungen zwischen allen beteiligten Kommunen zu fördern und neue europäische Netzwerke aufzubauen. Dabei soll insbesondere der Jugend Gelegenheit zu gemeinsamen kulturellen Projekten gegeben werden. TWINS 2010 versteht sich als eine inspirierende Vision für ein kulturelles Europa der Bürger. Es soll das kulturelle Potenzial, das in den Städten und Regionen Europas vorhanden ist, in seiner ganzen Unterschiedlichkeit und Vielfalt sichtbar werden lassen.

Bundestagspräsident Norbert Lammert sprach auf der Konferenz über Urbanität, Identität und Integration als europäische Leitmotive im Ruhrgebiet. „Es gibt keine andere Region in Europa, in der diese für die europäische Einheit entscheidenden Prozesse in so großer Dichte vorkommen“, betonte er.

Und NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers zog das Fazit: „TWINS 2010 ist eine hervorragende Idee!“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben