Zeitung Heute : Interaktives Fernsehen im Juni aus Weimar Zuschauer können mitmachen

Interaktives Fernsehen nimmt immer konkretere Formen an.Nach dem Südwestrundfunk startet nun auch WorldhausTV einen Versuch, ab 13.Juni anläßlich des Kulturstadtjahres Weimar 1999.Bis zum 19.September - 99 Tage lang - sollen experimentell neue Formen des Fernsehens und der Interaktivität geschaffen werden, so Projektleiter Reinhard Franz von der Bauhaus-Universität Weimar.Worldhaus TV ist europaweit über Satellit und weltweit über Internet zu empfangen.

Das Projekt WorldhausTV versteht sich als "Fenster Weimars zur Welt und Tor der Welt nach Weimar".Von Weimar aus soll in alle Welt gesendet werden, gleichzeitig können aber auch Informationen in Form von Bildern und Tönen vom Empfänger kommentiert und ergänzt, an den Sender zurücktransportiert und wiederum ausgestrahlt werden.

Das Programm folgt nach dem Willen der Veranstalter nicht traditionellen journalistischen oder redaktionellen Formen.Es bestehe aus Beiträgen, die sowohl vor Ort von Künstlern, Technikern, Medienarbeitern und interessierten Besuchern der Kulturstadt produziert werden, als auch von Teilnehmern außerhalb Weimars.Künstler oder Künstlergruppen aus der ganzen Welt seien eingeladen, Programm zu machen.Dies könne unter Berücksichtigung der neuesten technischen Entwicklungen im Bereich der weltweiten Vernetzung überall stattfinden.

In den vergangenen Tagen wurde in Weimar das Studio von WorldhausTV aufgebaut.Es ist eine turmartige Gerüst- und Containerkonstruktion, errichtet auf dem Beethovenplatz im Zentrum Weimars.Der zehn Meter hohe Turm hat eine Gesamtfläche von 300 Quadratmetern und beherbergt neben dem als multifunktionalen Veranstaltungsraum konzipierten Studio und den Büro- und Technikräumen auch ein Cafe und eine Ausstellungsfläche.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar