Zeitung Heute : Interdisziplinäre Schritte in die Praxis

rch

Dass Studenten neben ihren Lernaktivitäten noch die Initiative zur Gründung eines kommerziellen Beratungsunternehmens entwickeln, gehört in den meisten Universitätsstädten bereits zum Alltag. Frühes Engagement auf dem Arbeitsmarkt zahlt sich aus. Unternehmen schätzen es, wenn sie ihre späteren Nachwuchsführungskräfte bereits als Studenten kennengelernt haben. Und vice versa natürlich auch.

An der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg haben sich vergangene Woche 30 Studierende aus den Fakultäten Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Wirtschaftswissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen getan und ein Ingenieur- und Dienstleistungsbüro gegründet. Das Besondere an der Gruppe ist das breite Spektrum von Disziplinen.

"Interdisziplinarität" ist in Magdeburg also tatsächlich weit mehr als nur eine Worthülse. Die Hochschule unterstützt das Projekt mit Räumlichkeiten auf dem Campus. Für die Ausstattung mit Hard- und Software sowie Kommunikationstechnik werden allerdings noch Sponsoren und Förderer gesucht (E-mail: andre.jordan@student.uni-magdeburg.de ). Immerhin: Namhafte Vertreter des Landes haben bereits ihre Unterstützung bekundet. Und der Verband der Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt (VME) will mit seiner bereits begonnenen Hilfestellungen auch in Zukunft nicht geizen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!