Zeitung Heute : Internationale Gastprofessur für Gender

Die kanadische Politikwissenschaftlerin Professsor Verónica Schild übernimmt die erstmalig ausgeschriebene internationale Gastprofessur für Geschlechterforschung an der Freien Universität Berlin. Verónica Schild lehrt und forscht an der Western University London, Ontario. Zu den Forschungsschwerpunkten der Lateinamerika-Expertin zählen Demokratisierungsprozesse, zeitgenössische politische Theorie und Staatstheorie unter besonderer Berücksichtigung von Genderaspekten.

Die Gastprofessur „Dahlem International Network Professorship for Gender Studies“ wird im Rahmen des Zukunftskonzepts der Freien Universität Berlin jährlich ausgeschrieben und im Wintersemester 2013/14 erstmals besetzt. Verónica Schild gilt als eine der führenden Expertinnen auf dem Gebiet der komparativen Lateinamerika-Forschung. Ihre Beiträge zur feministischen Globalisierungsforschung machen sie zu einer wichtigen Kooperationspartnerin für die international ausgerichteten Geschlechterforschungs- und Gleichstellungsprojekte an der Freien Universität.

Die Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung der Geschlechterforschung ist seit mehr als drei Jahrzehnten fest im Selbstverständnis der Freien Universität Berlin verankert und deshalb auch zentraler Bestandteil ihres Zukunftskonzepts, mit dem die Universität in der Exzellenzinitiative erfolgreich war. ND

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!