Zeitung Heute : Internet-Ministerium: Ein Vorschlag von Hans-Olaf Henkel

meh

Nicht nur das Verwaltungsorgan ICANN denkt über eine Internet-Regierung nach. Bundeskanzler Gerhard Schröder sollte sein Kabinett nach Meinung von BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel um einen Internet-Minister erweitern. In einem Interview für die Hamburger Wirtschaftszeitung "Net-Business" sagte Henkel: "Das Thema verdient ein Ministeramt." Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Siegmar Mosdorf, habe die Regierung zwar jemanden, der sich mit dem Thema bestens auskenne, sagte der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie. Das sei aber "eine Ebene zu tief".

Schon jetzt leistet sich die CDU eine Art "Internet-Minister": Thomas Heilmann von der Werbeagentur Scholz & Friends. Netz-Experte der SPD ist Jörg Tauss. Und für die Kommission "neue sozial Marktwirtschaft" ist bei der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel ein externer Neue-Medien-Mann im Gespräch: Matthias Döpfner, Multimedia-Vorstand und zukünftiger Zeitungs-Vorstand im Axel Springer Verlag.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben