Zeitung Heute : Interpol warnt vor globaler Terrorgerfahr

Berlin - Angesichts mehrerer Massenausbrüche mutmaßlicher Extremisten aus Gefängnissen hat Interpol eine globale Warnung vor erhöhter Terrorgefahr herausgegeben. Das Terrornetzwerk Al Qaida werde verdächtigt, in die Flucht von „hunderten Terroristen und anderen Kriminellen“ unter anderem in Libyen, Pakistan und im Irak verwickelt zu sein, erklärte die internationale Polizeiorganisation am Samstag in Lyon. Die USA befürchten, dass die Gefahr von Anschlägen durch Al Qaida auf amerikanische Einrichtungen kurzfristig noch steigt. Botschaften und Konsulate in muslimischen Ländern bleiben an diesem Sonntag geschlossen. Eine entsprechende Reisewarnung hatte das US-Außenministerium am Freitag herausgegeben. Auch die deutsche Botschaft in Jemens Hauptstadt Sanaa ist bis einschließlich Montag für den Publikumsverkehr gesperrt. Konkrete Gefahren seien aber nicht bekannt, hieß es in deutschen Sicherheitskreisen. fan/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben