Zeitung Heute : Investor entfernt vier Mauerteile

Temporäre Maßnahme? An der East Side Gallery ließ der Investor weitere Mauerteile entfernen. Die Öffnung werde als Baustellenzufahrt benötigt, hieß es. Foto: Britta Pedersen/dpa
Temporäre Maßnahme? An der East Side Gallery ließ der Investor weitere Mauerteile entfernen. Die Öffnung werde als...Foto: dpa

Berlin - Mitten in den Verhandlungen um die East Side Gallery sind am frühen Mittwochmorgen erneut Betonteile aus dem Mauer-Kunstwerk entfernt worden. Der Investor Maik Uwe Hinkel, der hinter der Mauer ein Wohnhaus baut, nannte dies eine „temporäre“ Maßnahme, um eine Zufahrt zur Baustelle zu erhalten. Der Regierende Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) sprach von einem „Affront“. Am Mittwoch fand ein Krisengespräch statt. Man habe sich geeinigt, gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten, sagte Wowereit: „Ziel ist, dass die Baulücke wieder komplett geschlossen wird.“ Gegen fünf Uhr hatte Hinkel vier Mauersegmente entfernen lassen. Dies sei nötig, „weil in den Gesprächen mit Senat, Bezirk und den Investoren des Nachbargrundstücks keine Alternative gefunden werden konnte“. Die Polizei schützte die Umsetzung. Für diesen Donnerstag ist eine Demonstration dagegen angekündigt. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben