Zeitung Heute : Ironisch

-

Der Liederzyklus „Winterreise“ von Franz Schubert dringt vor ins eisige Herz der Jahreszeit: Von Einsamkeit und Weltschmerz sprechen Wilhelm Müllers Verse. Der Sänger und Schauspieler Nino Sandow beschäftigt sich schon seit zehn Jahren mit der „Winterreise“. Er ist angetreten, die Lieder von ihrer Melancholie zu befreien und verwandelt mit seiner Band „Danilloff“ die Vorlagen in Rock, Blues und Bossa Nova. Der trotzige Gesang Sandows, vereint mit Gitarre, Schlagzeug und Piano, verleiht „seinem“ Schubert eine Kraft und Rauheit, die immer auch ironisch bleibt.

20 Uhr: Tränenpalast, Reichstagufer 17, Mitte, Tel. 20610030

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben