ITALIEN : Kein Rücktritt in der Krise

Foto: AFP

Rom - Nach dem abermaligen Scheitern der Regierungsbildung in Italien hat Präsident Giorgio Napolitano Spekulationen über seinen Rücktritt zurückgewiesen. Am Samstag teilte er zudem mit, dass zwei Gruppen von „Persönlichkeiten“ Vorschläge für einen Ausweg aus der Krise vorlegen sollen. Napolitano erwartet „präzise Programmvorschläge“, für die es eine Mehrheit der politischen Kräfte geben solle. Italien treibe weder auf den Abgrund zu noch sei es führungslos, erklärte Napolitano zu entsprechenden Befürchtungen im Ausland. Der derzeitige Regierungschef Mario Monti bleibe im Amt. AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben