Zeitung Heute : Italien: Teurer Bleifuß

tdt

Autotouristen nehmen in Italien bei Nebel und Regen künftig besser den Fuß vom Gas. Auf Autobahnen sind spätestens mit Beginn der Reisesaison statt 130 nur noch 110 Stundenkilometer erlaubt, und auf Landstraßen 70 statt 90 "Sachen". Rasern drohen generell noch höhere Strafen. Derzeit werden bei Geschwindigkeitsüberschreitungen um mehr als zehn Stundenkilometer umgerechnet 254 Mark fällig.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben