Zeitung Heute : Italien – USA 1 : 1

Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern, 17. Juni 2006, 46 000 Zuschauer

Tim Jürgens

Die USA spielen, es herrscht Sicherheitsstufe 1, und prompt kommt nach etwas mehr als einer Woche WM unter den lächelnden Masken der durch Freundlichkeitskurse geschulten Fifa-Stewards wieder die Fratze des übellaunigen Bundesliga-Ordners zum Vorschein. Plötzlich wurden wieder „nur Anweisungen befolgt.“ Die Folge: Intensive Leibesvisitationen, sinnentleerte Fragestunden und fleißiges Taschengewühle begleiteten den Aufstieg ins Stadion. Die Angst vor Terroranschlägen hinterließ auch bei den Einheimischen Spuren. In der zum Bersten gefüllten Fußgängerzone verbot eine Mutter ihrem 12-jährigen Sohn mit drohendem Zeigefinger die abendliche Fanparty: „Du bleibst dahäm, Goldischer. Won not enner mitm Sprengstoffgertel uff de WM- Meil geht, merkt des kenner!“ Am Stadioneingang machte sich indes ein dicker Italiener mit Sonnenbrille, Zigarillo und Glatze wortgewaltig Luft, weil man ihm an der Kontrolle seine Trinkflasche abnahm: „It’s not TNT in it – it’s only tea, ice tea.“ Fußball in Krisenzeiten.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben