Zeitung Heute : ITS: In Treue fest zur Familie

wilhelm Hüls

ITS umwirbt weiterhin vorrangig die Familie. Das stellen die acht neuen Kataloge mit Flug- und Autoreisen für den Sommer 2001 einmal mehr unter Beweis. Wer schon jetzt ganz genau weiß, wann er wo, mit wieviel Personen und außerdem noch wie lange den nächsten Sommerurlaub verbringen will, sollte, so erhofft es sich jedenfalls der Veranstalter, den Frühbucherrabatt nutzen. Für mehr als 60 Prozent der Flugpauschalreisen werden bei Buchung bis zum 15. März Nachlässe gewährt. Erstmals gibt der Veranstalter auch einen Frühbucherrabatt für Ferienhäuser.

Für Flugreisen schon fast selbstverständlich sind Kinderermäßigungen, die in Einzelfällen bis zu 80 Prozent betragen können. Für Bulgarien wird ein Kinderfestpreis ab 229 Mark und für Zypern ab 299 Mark gewährt. Im Katalog "Griechenland/Zypern" lassen sich auch die meisten Juniorermäßigungen (zwölf bis 16 Jahre) ausmachen, die ebenfalls für Ägypten angeboten werden. Im Land der Pyramiden hat ITS die Zahl der Nilkreuzfahrten für das nächste Jahr verdreifacht. In Tunesien nahm der Veranstalter für den kommenden Sommer mehr Vier- und Fünf-Sterne-Hotels als bisher unter Vertrag.

Für Familien, die sich für eine Flugreise in ein Calimera-Aktivhotel interessieren, vergrößert sich das Angebot um vier weitere Häuser in Djerba, Mallorca, Ibiza und Chalkidiki. Die Calimera-Hotels werben mit Baby-Spielecken, Familienzimmern und Kinderclubs gezielt um Familien.

In Bulgarien geht es mit der Modernisierung der Hotels an der Schwarzmeerküste endlich voran. Dadurch ist die Zahl der Pauschalofferten gestiegen. Von Mai an fliegt erstmals BAC (Bulgarian Air Charter) für ITS freitags und sonnabends ab Schönefeld nach Burgas (während der Sommerferien zusätzlich mittwochs und donnerstags). Montags, dienstags und sonntags starten die bulgarischen Chartermaschinen von Schönefeld aus nach Varna.

In Ungarn werden 2001 mehr Kuren in Heviz angeboten. Für die Schweiz gilt künftig so wie in Österreich die "1/2 Preiskarte". Das ist ein im Reisepreis enthaltener Rabattausweis für diverse touristische Leistungen im Urlaubsort. Neu sind Touren durch das Retzer Land in Österreich, die zu den Schauplätzen der Fernsehrserie "Julia - eine ungewöhnliche Frau" führen.

Das Reisen in die Ferne verteuert sich wie bei anderen Veranstaltern im Durchschnitt bis zu drei Prozent. Wer in die Dominikanische Republik fliegen will, zahlt bis zu sechs Prozent mehr. Dort haben die Touristiker aus Köln auf der Halbinsel Samana weitere Hotels ins Programm aufgenommen. Mauritius ist erstmals im ITS-Sommerangebot zu finden. Zwei neue Safaris bereichern das Kenia-Programm. Sri Lanka wird (wie bereits jetzt im Winterhalbjahr) auch im Sommer ab Schönefeld über Dubai per Airbus von Srilankan Air angeflogen.

Den umfangreichsten Katalog hat ITS für Deutschland zu bieten. Dazu gibt es außerdem noch den Ganzjahreskatalog für das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit Münster- und Sauerland, Ruhrgebiet sowie Kur- und Heilbädern im Teutoburger Wald. Auch Freizeitparks, wie zum Beispiel der Gran Dorado Park in Medebach, sind im Katalog zu finden.

ITS bleibt der bisherigen - auf den Familienurlaub ausgerichteten - Firmenstrategie treu. Das ist dem Kölner Veranstalter in den vergangenen Jahren bestens bekommen. Seit 1995/96 sich die Zahl der Gäste, die einen ITS-Urlaub gebucht haben, vervierfacht.

Im Geschäftsjahr 1999/2000, das am 31. Oktober zu Ende ging, zählte ITS 1,608 Millionen Gäste und erzielte einen Umsatz in Höhe von 1,633 Milliarden Mark. Das ist jeweils ein Zuwachs von 6,5 Prozent. Allerdings blieb der im Durchschnitt pro Buchung erzielte Reisepreis mit 1016 Mark unverändert. ITS-Geschäftsführer Dietmar Kastner begründete dies mit der Stagnation im Fernreisegeschäft. Mit den bisherigen Buchungen für das laufende Winterhalbjahr ist der Firmenchef zufrieden und erwartet für das neue Geschäftsjahr bei Gästen und Umsatz jeweils ein Plus von 4,5 Prozent.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!