Zeitung Heute : „Jeans sind das perfekte Kleidungsstück“

Das schwedische Label Acne entwirft nicht nur für gute Freunde

-

In Paris, New York und Hongkong bekommt man die Mode von Acne im Edelkaufhaus. Seit gestern haben sie ihren ersten eigenen Laden außerhalb Skandinaviens in der Münzstraße 23 in Mitte. Designer Jonny Johansson kam zu Eröffnung.

Ist es möglich, eine neue Jeans zu erfinden?

Gegenfrage: Ist es möglich eine neue Coke zu erfinden? Jeans sind Teil unserer Alltagskultur. Und für uns sind Jeans das perfekte Kleidungsstück, um das wir alles drum herumbauen.

Dass Sie anfingen Jeans zu verkaufen, war aber eher ein Zufall?

Das ist richtig. Vorher haben wir für alle möglichen schwedischen Marken gearbeitet – von H&M bis J.Lindeberg. Dann haben wir ein paar Jeans für unsere Freunde entworfen und die Leute wollten mehr davon. Jetzt sind wir in Berlin.

Können Sie etwas über den Shop erzählen?

Der Shop ist in Zusammenarbeit mit dem Berliner Ladenbesitzer Andreas Murkudis entstanden. Wir haben kein universelles Shop-Konzept. Deshalb ist der Laden sehr speziell geworden: Mit Leinwänden, die nachts die Schaufenster verdecken und auf die Bilder projiziert werden. Uns interessiert weniger, wie viel Pullover wir in einem Regal unterbringen können, als was wir mit einem Raum anstellen können.

Acne besteht aus vier Firmen. Wie funktioniert Acne?

Zuerst ist da das Modelabel, dann haben wir eine Werbe- und eine Designagentur und eine Filmproduktion. Der Grund, warum wir Acne gründeten, war, dass wir dachten: Es gibt so viele Bereiche, die so nah beieinander sind und wir können sie mit unser Arbeit verbinden. Wir arbeiten immer noch sehr eng zusammen, obwohl wir mit 70 Leuten eine ganz schön große Firma geworden sind.

Und jeder arbeitet mit jedem?

Ja, die Werbung kreiert Kampagnen für die Mode, aber wir nehmen auch viele Aufträge von außen an. Wir sind da total demokratisch.

Zum Beispiel haben Sie die Kampagne für die schwedischen Sozialdemokraten gemacht ...

Wir sind wirklich nicht politisch. Aber es war sehr interessant für die größte Partei Schwedens zu arbeiten und eine Herausforderung. Schließlich kommen wir aus dem Design.

Und haben die Schweden es wahrgenommen, dass Acne die Kampagne entworfen hat?

Es war überall in den Schlagzeilen – in den Zeitungen, im Fernsehen, einfach überall. Die Leute diskutierten darüber, ob eine Firma, die auch die Verpackung für ein Erfrischungsgetränk entwickelt hat, für eine Partei arbeiten sollte.

Das Gespräch führte Grit Thönnissen

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben