Zeitung Heute : Jetzt auch der BND-Neubau: Alles später, alles teurer

Berlin - Nach Flughafen und Staatsoper jetzt auch der BND: Der Neubau an der Chausseestraße in Berlin wird noch einmal teurer als gedacht. 1,405 Milliarden Euro soll das Großprojekt nun am Ende kosten, und es wird auch erst im Juli 2015 fertig, 14 Monate später als geplant. Dies geht nach Tagesspiegel-Recherchen aus dem Halbjahresbericht des Bundesfinanzministeriums über das Bauprojekt hervor. Da die 1,4 Milliarden Euro aber die neuerliche Verzögerung des Projekts noch gar nicht einkalkulieren, gehen Experten von noch höheren Gesamtkosten aus. Damit bestätigen sich Schätzungen von Wolfgang Bosbach, Vorsitzender des Innenausschusses im Bundestag, der bereits im Januar die Gesamtkosten von Umzug und Neubau mit 1,5 bis zwei Milliarden Euro beziffert hatte. Bewusste Fehlinformation wollte der CDU-Politiker nicht unterstellen. „Ich gehe nicht davon aus, dass man bei der Planung des Umzuges schon wusste, dass die Kosten doppelt so hoch sein würden wie geschätzt und dass uns bewusst falsche Zahlen genannt wurden“, sagte er. Der Linken-Abgeordnete Jan Korte sagte dagegen: „Bei Bauvorhaben des Bundes wird seit eh und je hemmungslos mit Kostenprognosen getrickst.“ Der BND-Neubau unterliege offenbar überhaupt keiner Kostenbegrenzung. ball

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!