Zeitung Heute : Jetzt drei Kältetote in Berlin

Berlin - Erneut sind in Berlin zwei Menschen in der Kälte gestorben. Die Leiche eines 73-jährigen Bewohners einer Wohnanlage der Stadtmission in der Lehrter Straße in Moabit wurde am Montagnachmittag in einem Gebüsch entdeckt. In Zehlendorf wurde am Montagmorgen eine 86-jährige Bewohnerin eines zum Diakonissenhaus gehörenden Pflegeheims am Teltower Damm tot im Freien aufgefunden. In der Nacht zuvor waren die Temperaturen auf nahezu minus 20 Grad gesunken. Die Frau war kurz zuvor als vermisst gemeldet und in der Nacht von Pflegern und Polizei gesucht worden. Eine Mitarbeiterin fand die Leiche am Morgen neben einem Seiteneingang. Die Frau war angeblich weder dement noch pflegebedürftig. In beiden Fällen soll eine Obduktion die genaue Todesursache klären. Erst in der Nacht zu Sonntag starb ein Obdachloser in Gesundbrunnen. Er hatte in einer Baracke Schutz gesucht, diese entzündet und war verbrannt. spa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar