Zeitung Heute : Jetzt Vorfahren

Drei Erdgasfahrzeug-Tage im Sony Center

-

Erdgas zapfen statt Benzin oder Diesel tanken – das ist eine Alternative für den Straßenverkehr, die auch in Deutschland immer attraktiver wird. Wer mit Erdgas fährt, fährt sparsamer und entlastet die Umwelt. Denn Erdgas kostet weniger als die Hälfte von Benzin und ist noch um gut 20 Prozent günstiger als Diesel. Aus dem Auspuff von Erdgasautos entweichen so wenige Schadstoffe, dass damit bereits die europäischen Grenzwerte von 2008 unterboten werden. Um 25 Prozent niedriger als bei Benzinern liegen die Emissionen von Kohlendioxid, um 80 Prozent niedriger die von Kohlenmonoxid und um 20 Prozent die von Kohlenwasserstoffen. Deren Anteil an so genannten reaktiven Kohlenwasserstoffen, die mitverantwortlich für die Bildung bodennahen Ozons sind, sinkt sogar um 60 Prozent. Partikelemissionen sind bei Erdgas, das zu 99 Prozent aus Methan besteht, kaum messbar und Schwefel und Benzolemissionen gibt es gar nicht.

Viele gute Gründe also, sich genauer mit Erdgasautos zu beschäftigen. Eine geradezu ideale Gelegenheit bietet sich vom 21. bis zum 23. November in Berlin. Denn diese drei Tage stehen unter dem Motto „Jetzt Vorfahren – Erdgasfahrzeuge, unsere Umweltinitiative von heute“ ganz im Zeichen des Erdgasantriebs. Im Sony Center am Potsdamer Platz bekommt man täglich von 10 bis 20 Uhr Antwort auf jede Frage rund um diese alternative Energie. Eine Energie, die im Unterschied zum zukünftigen Energieträger Wasserstoff, für den erst einmal eine Infrastruktur aufgebaut werden muss, bereits heute verfügbar ist und problemlos in unseren Automotoren verbrannt werden kann.

Fiat, Ford, Opel, Volvo und jetzt auch Volkswagen sind die fünf Hersteller, die Personenwagen mit Erdgasantrieb anbieten und sie in einer Ausstellung im Forum des Sony Centers präsentieren. Schnittmodelle zeigen, wie die Erdgas-Technik funktioniert und Fachleute bleiben keine Antwort schuldig, zeigen, wie man Erdgas tankt und informieren über Förderprogramme für Erdgasautos.

Die gibt es auch als Nutzfahrzeuge, wie sie von Fiat, Ford, MAN und Mercedes-Benz und Betreibern wie der Telekom, der Gasag, dem ADAC und der Stadtreinigung gezeigt werden. Wer sich, neugierig geworden, selbst einmal ans Steuer eines Erdgasautos setzen möchte, für den stehen Fahrzeuge für Probefahrten bereit.

Umrahmt wird die Ausstellung im Forum durch ein vielseitiges Aktionsprogramm mit Fachforen, Interviews und Talkrunden mit Politikern, Vertretern der Gaswirtschaft, Fahrzeug- und Umweltexperten und vor allem auch Nutzern von Erdgasfahrzeugen, zu denen im Rahmen des Projekts „TUT – Tausend Umwelt-Taxis für Berlin“ inzwischen auch 150 Berliner Taxifahrer gehören. ivd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!