Zeitung Heute : Jörges kehrt zum „Stern“ zurück

Der Tagesspiegel

Hans-Ulrich Jörges (50) wird zum 1. Mai stellvertretender Chefredakteur des „Stern“ – und zwar mit Arbeitsplatz in Berlin. Dies wurde der Redaktion der Hamburger Illustrierten am gestrigen Mittwoch bekannt gegeben. Zuletzt war Jörges Chefredakteur der mittlerweile eingestellten Hamburger Wochenzeitung „Die Woche“. Dort hatte er Anfang Dezember gekündigt. Jörges wird den Politikchefs Norbert Höfler und Frank Thomsen, sowie den beiden Leitern des Berlin-Büros, Lorenz Wolf-Doettinchem und Dieter Krause, übergeordnet sein.

In letzter Zeit stand der „Stern“ unter den Chefredakteuren Thomas Osterkorn und Andreas Petzold wegen handwerklicher Fehler und Beliebigkeit in der Kritik. Petzold sagte, stellvertretend auch für Osterkorn, der im Urlaub ist, „wir freuen uns sehr darüber, mit Jörges einen Journalisten dieses Kalibers an Land gezogen zu haben“. Jörges gilt als politischer Kopf mit links-liberaler Haltung. Es ist davon auszugehen, dass es dem Verlag Gruner & Jahr mit Jörges gelungen ist, einen Mann an der Spitze zu installieren, der mit guten Kontakten in die Politik und mit Meinungsstärke die gesellschaftspolitische Relevanz des Blattes wieder erhöhen wird. Insbesondere mit Blick auf die Bundestagswahl im September gilt es für den „Stern“, das politische Profil zu schärfen.

Bevor Jörges 1992 zur „Woche“ wechselte, die er mit aufbaute, und ab 2001 als Chefredakteur leitete, war er schon einmal beim „Stern“. 1989 wurde er Politikchef und kurz darauf stellvertretender Chefredakteur. usi

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben