Zeitung Heute : Johannesburg 2002

NAME

Der Weltgipfel der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung ist der Nachfolgegipfel der Rio-Konferenz im südamerikanischen Brasilien. In Johannesburg soll Bilanz gezogen werden, was in den zehn Jahren seit dem Erdgipfel in Rio erreicht wurde. Dazu reisen mehr als 100 Staatschefs und zwischen 50 000 und 80 000 weiterer Konferenzteilnehmer an.

Vom 26. August bis 4. September 2002 wird in der südafrikanischen Großstadt der größte Gipfel aller Zeiten stattfinden. Ziel ist es, Probleme bei der Umsetzung der so genannten Agena 21 zu erkennen, Lösungen und Zeitpläne für die Umsetzung zu erarbeiten sowie institutionelle und finanzielle Verpflichtungen dafür zu übernehmen.

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie wirtschaftliche und soziale Entwicklung mit dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen in Einklang gebracht werden können, ohne auf Kosten künftiger Generationen oder anderer Länder und Kontinente zu leben.

In Johannesburg soll eine politische Erklärung verabschiedet werden, die ein konkretes Aktionsprogramm enthält (Typ-1-Vereinbarungen) und zudem Partnerschaftsinitiativen zur nachhaltigen Entwicklung ermöglicht (Typ-2-Vereinbarungen). deh

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!