Zeitung Heute : Judentum auf CD-ROM

BERTRAM KÜSTER

Feierlich übergab gestern in Berlin Projektleiter Eli Kliegler dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, Andreas Nachama, eine noch eingeschweißte CD-ROM: "Tour durch die Bibel" heißt die Produktion, die über Traditionen und Bräuche des Judentums informiert, entstanden als Gemeinschaftswerk der ORT Deutschland e.V.mit der Berliner comm-Gesellschaft für Computer, Markt und Medien.Daß "viel Herzblut" in der Arbeit stecke, darin waren sich die Beteiligten bei der Präsentation im jüdischen Gemeindehaus in der Fasanenstraße einig.

Die CD-ROM ist in erster Linie für Unterricht und Selbststudium gedacht.Im Vordergrund steht das Fundament der hebräischen Bibel, die Torah mit den fünf Büchern Mose und den Prophetenlesungen (Haftarot).Parallel zum hebräischen Text läßt sich auch die deutsche und lateinische Übersetzung lesen.

Der Clou: Der gesamte Text ist als Gesang zu hören, denn "Bibellesen heißt in der jüdischen Tradition, sie laut zu lesen", erklärte Nachama.Über 40 Stunden Gesang sind auf der CD-ROM enthalten.Praktisch für Jugendliche, die sich anhand der Transkription auf ihre Bar-, beziehungsweise Bat-Mizwah (vergleichbar mit der Konfirmation) vorbereiten wollen.Ein spezielles Kapitel bietet eine Übersicht über die Gebräuche der Zeremonie.Ein Lexikon hingegen erläutert Personen, Orte, Pflanzen und Tiere der Torah.Ein interaktiver Kalender findet für jedes Datum zwischen 1900 und 2050 die entsprechende wöchentliche Bibellesung, und eine Suchfunktion ermöglicht die themenbezogene Textfindung.Einziges Manko, der nicht nur für Juden interessanten Multimedia-Bibel: Sie ist nicht käuflich.Interessierte wenden sich bitte telefonisch unter 069 - 94343434 direkt an den ORT-Deutschland e.V.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben