Zeitung Heute : Jüdische Gemeinde fürchtet Terror

Berlin - Die Gefahr von Anschlägen islamistischer Terroristen auf jüdische Einrichtungen in Berlin und die israelische Botschaft hat sich offenbar erhöht. Aufgrund von Informationen aus dem Libanon sei die Gemeinde vor einer verstärkten Gefährdung gewarnt worden, sagte der Generalsekretär des Zentralrats der Juden, Stephan J. Kramer, dem Tagesspiegel am Sonntag. Die Warnung sei bereits am 11. Januar erfolgt. In Sicherheitskreisen hieß es, zu befürchten seien Aktionen militanter Islamisten, die Rache üben wollten. Als Anlässe werden der Prozess gegen Kofferbomber Youssef al Hajdib genannt, die Festnahme des Konvertiten Fritz G. und weiterer Islamisten im Sauerland sowie der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Sicherheitsexperten verwiesen auch auf Äußerungen von Dschihadisten (heiligen Kriegern) im Internet. Die konkrete Bedrohungslage erscheint allerdings diffus. fan

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben