Zeitung Heute : Juncker: Austritt Athens beherrschbar

Berlin - Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker hält einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone für einen beherrschbaren Vorgang. Das sagte Juncker in einem WDR-Interview und widersprach damit Sorgen vor einem Domino-Effekt, wonach der Austritt Athens auch Spanien zu Fall bringen und Italien mitreißen könnte. „Deshalb ist das noch nicht ein wünschenswerter Vorgang“, fügte Juncker hinzu. Ein Austritt wäre „für die einfachen Menschen in Griechenland“ mit „erheblichen Risiken verbunden“. Juncker kritisierte Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP), der gesagt hatte, das Ausstiegs-Szenario habe „längst seinen Schrecken verloren“. Vielleicht sei es „Herrn Rösler“ egal, was mit den einfachen Menschen in Griechenland passiere, sagte Juncker. „Mir ist das aber nicht egal.“ AFP/mis

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben