Zeitung Heute : „Jung geblieben“

Renate Stephan präsentiert seit 40 Jahren Mode – erst als Mannequin, jetzt als Ladenbesitzerin

Grit Thönissen

Renate Stephan weiß, was ihre Kundinnen von ihr erwarten: „Sie wollen immer etwas Neues entdecken.“ Deshalb nutzt sie jeden Quadratzentimeter ihrer Boutique „En Vogue“ am Zeltinger Platz, um möglichst viel Mode von Marken wie Kapalua, Marc Aurel und Passport zu zeigen.

Auch wenn sie erst seit zwei Jahren Ladenbesitzerin ist: „Mode mache ich seit 40 Jahren“, sagt sie. Mit 15 Jahren wurde sie hinter der Theke eines Haushaltswarengeschäftes in Leipzig als Model entdeckt. In den folgenden Jahren war sie eines der Vorzeigegesichter der DDR-Mode. Sie war Titelmodel der Zeitschrift Sybille und konzipierte später mit dem heutigen Intendanten der Volksbühne Frank Castorf Modenschauen.

Der Mode blieb sie auch nach der Wende treu: Mal arbeitete sie im Vertrieb einer Schmuckfirma, mal bei Messepräsentationen. Dass Frohnau zu ihrem Lebensmittelpunkt geworden ist, verdankt sie einer Freundin: Christel Czsesny arbeitete schon lange bei En Vogue. „Als der Laden frei wurde, habe ich sofort zugegriffen.“ Renate Stephan gefällt das kleinstädtische Flair in Frohnau. „Ich fühle mich hier als Anlaufstelle und wenn ich nicht in Potsdam gebaut hätte, würde ich längst hier wohnen.“ Auch wenn ihre Kundinnen nicht mehr zwanzig sind – ihr Sortiment beschreibt sie als elegant, sportiv und ausgeflippt: „Wir sind nicht mehr jung, aber jung geblieben.“

Boutique En Vogue, Zeltinger Platz 2, 13 465 Berlin, Tel: 401 37 38.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben