Zeitung Heute : Kaiserstuhl: Tipps für die Reise

Anreise: Mit der Bahn über Mannheim nach Freiburg, von dort Anschluss: "Breisgau-S-Bahn" (moderne Dieselzüge) Freiburg-Gottenheim-Ihringen-Breisach meist halbstündlich, Gottenheim-Endingen meist stündlich. Übriger öffenlicher Verkehr (trotz des Verbundes mit der deutschen "Ökohauptstadt" Freiburg) mangelhaft.

Der Museumszug "Rebenbummler" fährt von Breisach nach Riegel, in diesem Jahr noch am 15. und 16. sowie am 22. September, außerdem am 20. und 21. Oktober. Da der von einer Dampflok gezogene Zug stets gut gebucht ist, empfiehlt sich eine Reservierung beim Verkehrsbüro Endingen, Telefon 076 42 / 68 99 90. Täglich vekehrt auf derselben Strecke allerdings auch mehrmals ein ganz "normaler" Zug.

Sehenswert: Vorderösterreich-Museum in Endingen.

Naturzentrum Ihringen: Ausstellung und zahlreiche Führungen zur Natur und teils auch Kultur überall am und im Kaiserstuhl.

Wissenschaftlicher Lehrpfad bei Sasbach am Rhein zu Natur und Geologie, Wein- und Obstbau.

Naturlehrpfad Naturschutzgebiet Badberg (Schwarzwaldverein).

Forstliches Versuchsgelände Liliental bei Ihringen, mit vielen Exoten, Lehrpfade und Führungen. Weinlehrpfade und Weinbergführungen an verschiedenen Orten. Weinbaumuseum Achkarren.

Kellerbesichtigungen bei Winzergenossenschaften finden allenthalben sehr häufig statt, Weinproben überall.

Übernachten: Gasthöfe oder Hotels in den meisten Orten, gute Auswahl an Ferienwohnungen.

Auskunft: Kaiserstuhl-Tuniberg-Information, Marktplatz 16, 79206 Breisach; Telefon: 076 67 / 94 01 55.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar