Zeitung Heute : "Kampf der Giganten"

Kurt Sagatz

AOL auf dem Weg zur Flatrate - der Online-Dienst fordert die Telekom zur nächsten RundeKurt Sagatz

Gleich zu Beginn der Internationalen Funkausstellung ließ AOL Europe die Bombe platzen: Ein monatlicher Festpreis von 9 Mark 90 und Minutenpreise in Höhe von 3,9 Pfennig sollen America Online auch in Deutschland für neue Nutzerschichten interessant machen. Eine Kampfansage sind die neuen Tarife, die im Oktober gültig werden, vor allem in Hinblick auf die bislang unangefochtene Nummer eins, die Telekom mit ihrem Angebot T-Online. Schließlich zieht AOL mit dem neuen Tarif mit dem schärfsten Konkurrenten preislich nahezu gleich, bietet dafür aber auf der Inhaltsseite mehr als die Telekom. Dass T-Online das Feld nicht kampflos preisgeben wird, machte die Telekom postwendend auf der IFA deutlich. Ins Gespräch brachte der "Rosa Riese" ein Pauschalpaket von 20 Online-Stunden für 49 Mark, ein Angebot, das sich vor allem an Durchschnittssurfer wendet. Für die Internet-Nutzer wäre dies das Signal, auf das sie lange warten mussten.

Sparversion des US-Vorbildes

AOL-Europa-Chef Andreas Schmidt erklärte in Reaktion auf die T-Online-Offerte, dass der eigene Festpreis nur der Beginn des Weges hin zur Flatrate, zum Pauschaltarif nach US-Vorbild, sein kann. Bei den bislang in Deutschland angebotenen Flatrates - unter anderem von Handshake oder WestSurf - handelte es sich hingegen noch um Sparversionen des großen US-Vorbildes. Zum einen konnte damit nur in der Zeit zwischen 21 Uhr abends bis 9 Uhr morgens gesurft werden, zum anderen wurden je Einwahl 48 Pfennig fällig. Für das kurze Abrufen von E-Mails und das Surfen während der Geschäftszeit und abends von 18 bis 21 Uhr wurde zusätzlich ein weiterer Zugang benötigt, sodass die Nutzer dieser Flatrates ständig zwischen verschiedenen Accounts hin- und herwechseln mussten. Dies ist sicherlich alles andere als nutzerfreundlich, sodass von der Nutzung solcher Angebote für ganz normale Durchschnittssurfer abgeraten werden muss.

WestSurf (

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben