Zeitung Heute : Kanzleramt warnte vor Essen für Ackermann

Berlin - Vor dem umstrittenen Geburtstagsessen für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann im April 2008 hatte das Kanzleramt offenbar Bedenken angemeldet. Dies geht aus internen Dokumenten hervor, die die Bundesregierung an den Verbraucherschützer Thilo Bode herausgegeben hat und die dem Tagesspiegel vorliegen. Entscheidende Passagen in einem Papier, das den Entwurf für die Begrüßungsrede enthält, sind geschwärzt. Die Regierung gibt aber zu, es gehe darin „um Hinweise an die Bundeskanzlerin zur öffentlichen Wahrnehmung der Deutschen Bank AG bei bestimmten Vorgängen in der Vergangenheit im Kontext mit der Wirtschafts- und Finanzkrise“. Bode verlangt weitere Informationen. Seine Klage vor dem Berliner Verwaltungsgericht wird am Donnerstag verhandelt. neu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar