Zeitung Heute : Kartellamt fordert Bundesliga im Free-TV

Berlin - Das Bundeskartellamt hat die Plänen der Deutschen Fußball-Liga (DFL) für die Vermarktung der Bundesliga- Übertragungsrechte abgelehnt. Das bisher angestrebte Modell genüge nicht den kartellrechtlichen Anforderungen, sagte Kartellamtschef Bernhard Heitzer am Donnerstag. Die Bonner Behörde besteht darauf, dass ab der Saison 2009 die Höhepunkte der Samstagsspiele – anders als von der DFL geplant – noch vor 20 Uhr im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein müssen. Damit sollen die Konsumenten vor der „Ausbeutung durch das Pay-TV“ geschützt werden. DFL und Klubs reagierten entsetzt auf die Entscheidung. Sie befürchten deutliche Einnahmeeinbußen und dadurch einen Wettbewerbsnachteil im internationalen Vergleich. „Das könnte den deutschen Profifußball um Jahre zurückwerfen“, sagte DFL-Präsident Rauball. Tsp

Seiten 20, 27 und Meinungsseite

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!