Zeitung Heute : Kassen: Immer mehr bekommen Hüftprothesen

Berlin - Immer mehr älteren Menschen in Deutschland werden künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt – nach Ansicht der größten deutschen Krankenkasse möglicherweise zu oft. „Wenn das so weitergeht, haben bald alle 60- bis 65-jährigen Rentner ein neues Knie oder eine neue Hüfte“, sagte der Vizechef der Barmer GEK, Rolf-Ulrich Schlenker, in Berlin. Allein im vergangenen Jahr bekamen 209 000 Patienten eine neue Hüfte, 175 000 eine Knieprothese, wie aus dem Krankenhaus-Report 2010 der Kasse hervorgeht. Inklusive Nachbehandlungen hätten die Eingriffe pro Jahr Kosten von rund 3,5 Milliarden Euro verursacht – rund zwei Prozent aller Ausgaben der Kassen. „Wenn man das weiterrechnet, wird es einem als Kassenvertreter angst und bange“, sagte Schlenker. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!