Ken Ueno : Neue Kompositionen

Ken Ueno: der amerikanische Komponist und Assistent Professor für Musik an der University of California at Berkeley stellt seine neuen Kompositionen vor.

Ken Ueno: Berlin Prize Fellow in Music Composition
Ken Ueno: Berlin Prize Fellow in Music CompositionFoto: privat

Ken Ueno ist ein amerikanischer Komponist und Sänger und der 2010/2011 Berlin Prize Fellow in Music Composition. Als ein auf vielfältige Techniken spezialisierter Sänger  (Obertöne, Multiphonic, Zirkuläratmung) tritt er mit der experimentellen Improvisationsgruppe Onda sowie der Noise/Avant-Rock Band Blood Money auf und schrieb bereits zwei Auftragsstücke für Orchester für die Fromm Music Foundation.

 

Eine große Zahl von Ensembles und Künstler arbeiteten bereits mit Ueno zusammen und haben seinen Werke aufgeführt. Darunter befinden sich unter anderen Kim Kashkashian und Robyn Schulkowsky, Mayumi Miyata, Teodoro Anzellotti, das Nieuw Ensemble, das Boston Modern Orchestra Project, Frances-Marie Uitti und die San Francisco Contemporary Music Players. Sein Stück für das Hilliard Ensemble „Shiroi Ishi“ wurde kürzlich in der Queen Elizabeth Hall in England, sowie im Wiener Konzerthaus aufgeführt. Ueno trat selbst mit großem Erfolg als Solist bei den Premieren seines Konzerts für Oberton-Sänger und Orchester mit dem Boston Modern Orchestra Project in Boston und New York auf.

 

Während seinem einjährigen Fellowship an der American Academy in Berlin, wird Ueno an mehreren neuen Kompositionen arbeiten. Das erste ist ein 20-minütiges Stück für Solo Percussion, geschrieben für die renommierte Percussionistin Dame Evelyn Glennie. Es wurde von der Harvard Musical Association in Auftrag gegeben und soll im Herbst 2011 premiert werden. Zudem wird er an Stücken für die Alarm Will Sound Gruppe und die Stony Brook Contemporary Chamber Players arbeiten. Am 14. Dezember um 19 Uhr gibt Ueno im Hans Arnhold Center der Academy den American Academy Composer’s Talk “The Music of Ken Ueno: Ideogrammic Relationality and the Entropy of Cigarette Butts”.

 

Eine Portrait CD mit drei Konzerten, „Ken Ueno: Talus“, wurde dieses Jahr vom  bmop/sound Label herausgegeben. Weitere Informationen zu Uenos Arbeit sind auf seiner Website www.kenueno.com zu finden.

Die American Academy Berlin stellt zwei Werke vor:

1. Talus(2007) 18min
Viola concerto + string orchestra. (strings 4.4.3.2.1)

2. Kaze-no-Oka(2005) 19min
concerto for biwa and shakuhachi & orchestra (biwa, shakuhachi, contrabass clarinet, bass saxophone, 2perc, strings (8.8.6.6.3)


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben