Zeitung Heute : KIDNAPPING-KOMÖDIE

Unter Strom

Regina LechnerD

Kleinganove Frankie Huber wird unschuldig zu lebenslanger Haft verurteilt. Er flüchtet und entführt kurzerhand das frisch geschiedene Ehepaar Trieb sowie zufällig den Wirtschaftsminister. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt. In Slapstick-Manier soll die Komik aus der Situation heraus entstehen. Aber spätestens, als sich Frankie mit seinen Geiseln in einem Ferienhaus verschanzt, geht dem Film die Luft aus. Auch gute Schauspieler wie Harald Krassnitzer als Hausmann mit trockenem Humor und Robert Stadlober als Frankies Kumpan Cheesie können die Fehler der Vorlage nicht wettmachen. Zunächst wird noch herzhaft gelacht, dann zieht sich der Film ziemlich in die Länge. Das streitende Ex-Ehepaar Krassnitzer/Striebeck geht voller Sarkasmus und Wortwitz aufeinander los, auf die Dauer aber leider auch auf die Nerven. Langatmig.

Regina Lechner

„Unter Strom“, D 2008, 80 Min., R: Zoltan Paul, D: Harald Krassnitzer, Robert Stadlober

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar