Zeitung Heute : Kiefer Sutherland

SCHAUSPIELER

Kiefer Sutherland, 43, spielte den Terroristenjäger Jack Bauer in der preisgekrönten US-Fernsehserie „24“. Am 21. 11. ist der Kanadier beim Bezahlsender Sky in der weltweit ersten Talkshow in 3D zu sehen. Foto: p-a/dpa
Kiefer Sutherland, 43, spielte den Terroristenjäger Jack Bauer in der preisgekrönten US-Fernsehserie „24“. Am 21. 11. ist der...Foto: picture alliance / dpa

JA BITTE!

Zuletzt habe ich mich gefreut ... über die Architektur in Deutschland. Ich komme aus einem Land,

in dem kein Haus älter als 100 Jahre ist.

Würde ich gerne mal in der Sauna treffen: Barack Obama. Aber ich würde ihn gerne auch außerhalb

der Sauna treffen.

Gut an Jack Bauer:

Er hat meine Karriere gerettet.

Am Fernsehen gefällt mir: Dass es trotz des ganzen

Pessimismus noch nie so innovativ wie

in den vergangenen Jahren war.

Eine Weisheit, die stimmt: Nach einer Beziehung

braucht es genau die Hälfte der Zeit,

um darüber hinwegzukommen.

Vorbildhaft an mir: Dass ich meine Rolle jeden Abend

ablegen kann, wenn ich nach Hause

zu meiner Familie komme.

NEIN DANKE!

Zuletzt habe ich mich aufgeregt ... über die Leute

in der Reihe vor mir im Flugzeug, die ihren Sitz

nicht kontrollieren können.

Nie nackt sehen möchte ich: Zu viele, deren Namen

ich lieber nicht nennen will.

Schlecht an Jack Bauer:

Manchmal hat er mir Angst gemacht.

Das Ende von „24“ ... hat mich in eine leichte Depression gestürzt. Im ersten Monat wusste ich manchmal am Morgen nichts mit mir anzufangen.

Mein größter Albtraum: Auf der Straße auch in vielen

Jahren noch als Jack Bauer angesprochen zu werden.

An meinem Bad-boy-Image nervt: Dass es mir wohl

ewig erhalten bleiben wird.

Mag ich nicht: SMS – wer etwas von mir will,

sage es mir ins Gesicht.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!