Zeitung Heute : Kinder kämpfen für ihre Rechte

Engagement in terre des hommes-Kinderrechtsteams

Carolin Jenkner

„Gichiacha – Give children a chance“ – den Namen für ihr Kinderrechtsteam haben sich die Schüler des evangelischen Ratsgymnasiums in Erfurt selbst ausgesucht. Wie 41 andere Kinderrechtsteams in Deutschland setzen sie sich dafür ein, dass die Gesetze der UN-Kinderrechtskonvention eingehalten werden – egal ob in Deutschland, Asien oder Afrika.

Das Erfurter Kinderrechtsteam besteht aus zehn Schülern der Klassen fünf bis elf. Einmal in der Woche treffen sie sich mit ihrem Betreuungslehrer Dieter Schumann und planen Aktionen in der Öffentlichkeit. Besonders gerne nehmen sie an der Aktion „Straßenkind für einen Tag“ teil, die terre des hommes jedes Jahr im November organisiert. Dann gehen die Erfurter Schüler als Straßenkinder verkleidet in die Innenstadt und putzen Passanten die Schuhe – gegen eine kleine Spende für terre des hommes und den Hinweis darauf, dass das, was für deutsche Schüler Verkleidung ist, in anderen Ländern zur Realität gehört. „Es ist den Kindern ein großes Bedürfnis, Mitschüler und Bürger darauf aufmerksam zu machen, wie es Kindern in anderen Teilen der Erde geht“, erzählt Dieter Schumann. Im Moment plant das Kinderrechtsteam einen terre des hommes-Infostand für das Schulfest des Ratsgymnasiums im Mai. Auch Schulgottesdienste zum Thema Kinderrechte hat das Team schon organisiert.

terre des hommes freut sich über neue Kinderrechtsteams. Kinder, die sich für ihre Rechte einsetzen wollen, können sich mit Freunden zusammenschließen, eine erwachsene Begleitperson benennen und sich unter teams@tdh.de anmelden. Terre des hommes schickt ihnen dann regelmäßig Infomaterial und Aktionsideen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!