Zeitung Heute : Kinder, Kinder

böt

Die Leser des Tagesspiegel wissen genau, um wen es sich bei Harald Martenstein handelt. Vor allem, wer seine Glossen darüber, was ein Vater in Berlin so alles erleben kann, aufmerksam verfolgte. Da hat man einen kleinen Einblick in die Sorgen und Nöte unseres leitenden Redakteurs gewonnen. Und man wird etwas davon auf jeden Fall in Martensteins Buch wiedererkennen: "Wachsen Ananas auf Bäumen? Wie ich meinem Kind die Welt erkläre". Der Autor geht hier allerdings noch einen Schritt weiter. Sein Projekt hat sich nichts Geringeres vorgenommen, als eine Phänomenologie des zeitgenössischen Alltags und Geistes zu entwerfen. Dass Martenstein gewiss kein Kulturpessimist ist, muss an dieser Stelle nicht eigens betont werden. Aber ist er deswegen gleich ein Kulturoptimist? Wir fragen nach und lesen. (Hoffmann und Campe, 174 Seiten, 20 DM).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!