KINDERFÜHRUNG„Dornröschen war ein schönes Kind“ : Hasenohr und Blattmemory

Viktor Kewenig

Ihr alle habt ja sicher schon mal vom Botanischen Garten gehört. Oder etwa nicht? Na gut: Der Botanische Garten ist eine riesige Grünanlage (42 Hektar, das entspricht etwa 84 Fußballfeldern) mitten in Berlin. In riesigen gläsernen Gewächshäusern und unter freiem Himmel gibt es insgesamt 22 000 Pflanzenarten aus aller Welt zu bestaunen. Natürlich sind viele dabei, von denen ihr vorher noch nie gehört habt, wie das Hasenohr, eine Pflanze, die sich richtig flauschig anfühlt.

Damit ihr möglichst viel über die Pflanzen erfahren könnt, gibt es auch Workshops. Hier könnt ihr einiges lernen. Vier Stunden kann so ein Workshop dauern. In der Zeit spielt ihr unter anderem ein Blattmemory, ahmt nach, wie sich der Baum in den vier Jahreszeiten verändert, bastelt mit Naturmaterialien und werdet auch noch durch den Botanischen Garten mit seinen Gewächshäusern geführt. Die Ermahnung: „Bitte nicht anfassen“ gibt es bei den Erkundungsspielen im Gelände nicht. Riechen, anfassen, ja sogar essen dürft ihr die Pflanzen. Dass das riesig viel Spaß macht, kann man sich ja leicht denken. Erstaunlicherweise sind jüngere und ältere Kinder dabei bunt gemischt, aber es kommt trotzdem jeder auf seine Kosten. Es gibt auch Führungen für Kinder, die dauern nur 90 Minuten. Die nächste heißt „Dornröschen war ein schönes Kind“ und handelt von Märchenpflanzen. Das ist wahrscheinlich eher was für kleinere Kinder und Märchenfans. Viktor Kewenig

Botanischer Garten, Treff, Eing. Königin-Luise-Platz, So 1.6.,

14 Uhr, 3 € + erm. Garteneintritt.

Anmelden unter Tel. 344 41 57.

Viktor Kewenig ist 14 und wohnt in Tiergarten.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben