Zeitung Heute : Kinderzirkus verliert 40 Artisten

Der Tagesspiegel

Der Kinder- und Jugendzirkus „Cabuwazi“ muss sparen. Ab dem 1. April 2002 kürzt der Senat dem Kreuzberger sozialpädagogischen Jugendkulturbetrieb rund 23 000 Euro. Die Kürzungen hätten zur Folge, dass drei Sozialarbeiter entlassen werden müssten, meldet der Zirkus. Bis jetzt übten sich in dem Zelt in der Wiener Straße 140 Kinder pro Woche in den klassischen Zirkusdisziplinen, wie beispielsweise Akrobatik, Einradfahren und Jonglieren. Die Kürzungen würden dazu führen, dass mehrere Unterrichtsstunden eingespart werden müssten. Mindestens 40 Kinder wären von den Einsparungen betroffen und könnten nicht mehr unterrichtet werden.

Aus diesem Anlass veranstaltete der Zirkus eine interaktive Pressekonferenz, bei der die Schauspielerin Meret Becker durch das Programm führte. Die Kinder gaben ihr Können zum Besten. Ferner hatten die kleinen Artisten die Möglichkeit, dem Publikum zu sagen, wie wichtig ihnen der Zirkus ist: „Ich würde mich langweilen, wenn es den Zirkus nicht mehr geben würde. Hierher zu kommen ist ein Teil meiner Freizeit“, sagt ein Mädchen mit einer Clownsnase. Meret Becker ist empört darüber, dass „ausgerechnet Kinder die Finanzmisere der Stadt ausbaden müssen“, und sang zum Schluss ein Zirkuslied, das den Kindern Mut machen soll.

Cabuwazi ist ein Jugendkulturbetrieb, der allen 10- bis 17-Jährigen offen steht, die Spaß an Artistik und Zirkus haben. Mit professionellen Artisten, Trainern und Pädagogen erlernen die Kinder klassische und moderne Zirkusdisziplinen. Mehrmals im Jahr treten sie dann gemeinsam auf. Cabuwazi wurde 1993 als Elterninitiative gegründet. Inzwischen trainieren an vier Standorten in Berlin pro Woche 650 Jungen und Mädchen in 80 Trainingsgruppen. Zusätzlich werden Schulprojektwochen veranstaltet. joh

Weitere Informationen zum Kinderzirkus Cabuwazi unter Telefon 530 00 40 oder im Internet unter www.cabuwazi.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben