Zeitung Heute : Kitas sollen für Weihnachtslieder Geld zahlen

Berlin - Der Musikverwerter Gema hat 36 000 Kitas und Kindergärten in Deutschland angeschrieben und aufgefordert, Lizenzverträge für das Kopieren und Verteilen von Liederzetteln abzuschließen. Das bestätigte ein Gema-Sprecher dem Tagesspiegel. In dem Schreiben wurden die Kitas aufgefordert, aufzuschreiben, welches Lied von welchem Komponisten von welchem Musikverlag sie kopiert und verteilt haben. Entsprechend solle ein Lizenzvertrag geschlossen werden, bei dem die Kita Gebühren zahlen muss. Dabei geht es um einen Betrag von 56 Euro für 500 Liederzettel. Der Brief der Gema an die Kitas liegt bereits ein Jahr zurück. Der Vorgang wurde aber erst jetzt bekannt. Ein Sprecherin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes bezeichnete das Vorgehen der Gema als „kleinlich“. os

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!