Zeitung Heute : KLASSIKER

Metropolis

Hans-Joachim Neumann

Mit neu aufgetauchten Teilen ist eine weitgehende Restaurierung des Klassikers von Fritz Lang gelungen, auch wenn die eingefügten Teile von zum Teil schlechter Qualität sind. War „Metropolis“ 1927 zu Recht ein Flop? Einerseits ja. Die Geschichte von der Wolkenkratzermetropole, deren Herrscher mithilfe einer Roboterfrau (Brigitte Helm) die im Untergeschoss der Stadt schuftenden Arbeitermassen zum Aufstand aufwiegelt, um mit Gewalt gegen sie vorgehen zu können, entbehrt – freundlich gesagt – jeglicher Sinnhaftigkeit. Das Ganze ist eine Art Arbeiterbewegungs-Eintopf mit Christentum-Einlage und Erotikknödel. Andererseits bot „Metropolis“ visuell auf, was Mitte der zwanziger Jahre aktuell war: Neoromantik, Expressionismus, Maschinenästhetik, Bauhaus-Chic. Das Ganze fotografiert mit der „entfesselten Kamera“. Das schiere Vergnügen. Hans-Joachim Neumann

D 1927/2010, 152 Min., R: Fritz Lang, D: Gustav Fröhlich, Brigitte Helm, Heinrich George

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben