Zeitung Heute : Kleine Fluchtburgen für den Kurzurlaub

Angebote mit Wellness- und Wohlfühlprogramm

Horst Schwartz

An dieser Frage würden die meisten von Günther Jauchs Ratekandidaten scheitern: Wo steht der einzige Binnen-Leuchtturm Deutschlands? „In Rheinsberg“ lautet die richtige Antwort. Er markiert dort das Hafendorf Rheinsberg, das 70 Autominuten von Berlin und nur zwei Kilometer vom berühmten Schloss Rheinsberg entfernt am Ufer des Rheinsberger Sees liegt. Interessenten können hier nicht nur (Wochenend-)Häuser erwerben, sondern auch – unter dem Namen Sarcon Marinapark Rheinsberg – Ferienquartiere buchen. Solange der gesamte Park noch nicht fertig ist, werden Rabatte gewährt.

An einem der schönsten Brandenburger Seen liegt ein weiterer Ferienpark: das neue, gerade fertig gestellte Resort Schwielowsee. 20 Kilometer südlich von Berlin sind hier Wohnen und Wellness, Sport und Spaß, erstklassige Gastronomie und ein Hafen auf einem Gelände vereint. Die Halle des Hotels Seaside Garden ist wie ein Überseebahnhof aus der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gestaltet. Das Vier-Sterne-plus-Hotel bietet 130 Doppelzimmer, Tagungs- und Wellnessbereiche, Restaurants und die Havannabar mit kubanischem Flair. In 13 Ferienhäusern oder acht Pfahlhäusern können Gäste auch direkt am Seeufer wohnen. Wer vom Wasser aus kommt, findet am Schlosshafen Petzow ausreichend Platz, um mit der eigenen oder gemieteten Jacht am Schwielowsee zu ankern. Das Hafenrestaurant hat sich, wie könnte es anders sein, auf Fisch spezialisiert.

Solche Ferienparks sind gut für „kleine Fluchten“ geeignet, die Kurzreise zwischendurch, das (verlängerte) Wochenende, Brückentage in der Alltags-Arbeitswelt. Wer lieber unter sich ist und auf die Infrastruktur verzichten kann, die Ferienanlagen bieten, findet in Brandenburg überraschend viele Fluchtburgen: persönlich geführte Hotels, deren Inhaber das Wort von der „Servicewüste Deutschland“ vergessen lassen.

Flaggschiff ist ohne Zweifel das Romantik-Hotel „Zur Bleiche“ im Spreewald, das regelmäßig Preise einheimst, weil es Wellness nicht zum Schlagwort verkommen lässt: Hier werden Verwöhn-Anwendungen geboten, die auch deutschlandweit jedem Vergleich standhalten.

28 Anbieter von Wohlfühl- und Wellness-Arrangements finden sich in der Broschüre „Brandenburg entspannt“ der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, die in fünf Rubriken unterteilt ist. Geradezu maßgeschneidert für den Kurzurlaub sind die Arrangements unter der Rubrik „Wellness light für den kleinen Urlaub vom Alltag“.

Beim Thema Wellness erweisen sich Brandenburgs Gastgeber als einfallsreich: „Ayurveda zum Schnuppern“ wird beispielsweise im Schlosshotel Rühstädt in der Prignitz angeboten, ein Wochenende „Für Körper und Seele“ im Waldseehotel am Wirchensee bei Neuzelle – und nicht zuletzt gibt’s das Relax-Programm „Reine Männersache“ im Hotel Döllnsee-Schorfheide in der Uckermark. Auf Nummer sicher geht auch, wer eines der folgenden renommierten Häuser als Ziel für Urlaubstage zwischendurch auswählt: „Auszeit“ nennt sich ein dreitägiges Arrangement im Hotel Esplanade Resort & Spa am Scharmützelsee. Aufs Verwöhnen hat sich auch das Sporthotel Neuer Hennings Hof in Perleberg verlegt, das mit großem Erfolg Wellness-Wochenenden anbietet. Ein Schnupper-Arrangement mit nur einer Übernachtung können Kurzurlauber im Vitalhotel Lausitz Therme in Senftenberg buchen. Und „Well-Fit“ heißt ein Kurz-Arrangement im Ringhotel Am See in Sommerfeld, das auf zwei Übernachtungen zugeschnitten ist.

Auch Spontanurlauber, die sich ohne Wellness- und Fitness-Ansprüche auf kleine Fluchten begeben wollen, werden fündig: Das ist nicht jedermanns Sache, aber es funktioniert: einfach losfahren, ganz gleich in welche Himmelsrichtung – und bei irgendeinem anheimelnden Hotel am Wegesrand Station machen.

Weiteres im Internet:

www.reiseland-brandenburg.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben