Zeitung Heute : Kleines Hotel und Ferienhäuser am Drewitzer See/Müritzkreis

Auskunft unter Telefon 03 99 27 76 70[per Telef]

Am ehemaligen Jagdsitz von DDR-Staatschef Erich Honecker am Drewitzer See (Müritzkreis) können sich vom 1. Juni an die ersten Hotelgäste einquartieren. Auf dem rund zwölf Fußballfelder großen Gelände im Kerngebiet des Naturparks Nossentiner-Schwinzer Heide sind für rund zehn Millionen Mark 20 Ferienhäuser und fünf Suiten im einstigen Honecker-Haus entstanden. Gegenwärtig laufen die letzten Umbauarbeiten an der "Jagd- und Naturpark Residenz".

Investor ist der Bremer Kaufmann Hans-Holger Hagens, der das Gelände 1998 von der Treuhand-Liegenschaftsgesellschaft mbH (TLG) erwarb. Neben dem Naturpark sollen vor allem ein Restaurant, ein Schwimmbad, Fitness- und Freizeitanlagen Gäste anlocken. Jagdangebote soll es vorerst nicht geben. Es wird mit acht festen und 20 Saisonarbeitsplätzen gerechnet.

Der ehemalige Chef der DDR-Staatssicherheit, Erich Mielke, hatte das - für damalige Verhältnisse "Nobel-Objekt" - erst 1982 für rund 40 Millionen DDR-Mark aus Anlass des 70. Geburtstages von Honecker umbauen lassen. Dazu gehörten rund 100 Hektar so genanntes Staatsjagdgebiet. Nach der Öffnung 1989 besichtigten Tausende DDR-Bürger das Objekt. Laut Studien ist der See eines der saubersten Gewässer in Deutschland. Ringsum brüten Kraniche und Seeadler, seltene Pflanzen- und Molluskenarten zeigen den Artenreichtum ringsum.

Die Übernachtungspreise liegen zwischen 175 Mark pro Nacht für ein Ferienhaus bei Belegung mit zwei Personen. (Aufbettung für zwei weitere Erwachsene 30 Mark pro Person, bei Kindern bis zwölf Jahre 15 Mark pro Nase) und 220 Mark für eine Suite für zwei Personen inklusive Frühstück. Die Ferienhäuser können von Sonnabend bis Sonnabend, die Suiten täglich gebucht werden.Auskunft unter Telefon 03 99 27 / 76 70, per Telefax unter der folgenden Nummer: 03 99 27 / 767 19.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar