Klimaschutz-Fahrplan : Wie es nach Durban weitergehen soll

Der UN-Klimagipfel in Durban war ein Kompromiss - die eigentliche Arbeit geht jetzt erst richtig los.

In folgenden Etappen sollen die Beschlüsse von Durban umgesetzt werden:

20.–22. Juni 2012: Auf dem „Rio-plus- 20-Gipfel“ ziehen die Staats- und Regierungschefs 20 Jahre nach dem Weltnachhaltigkeitsgipfel Bilanz.

Sommer 2012: Größeres Klimatreffen in Südkorea.

November/Dezember 2012: UN-Klimakonferenz in Katar legt Details für die in Durban beschlossene zweite Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls bis 2020 fest. Die erste läuft 2012 aus.

2013: Jährliche Klimakonferenz, voraussichtlich in Osteuropa.

2013/2014: Der Weltklimarat (IPCC) veröffentlicht in drei Teilen seinen fünften Sachstandsbericht zum Klimawandel. Er fließt in den neuen Klimaschutzvertrag ein.

2014: Jährliche Klimakonferenz, voraussichtlich in Lateinamerika.

2015: Der neue Klimaschutzvertrag soll fertig sein.

2020: Abschluss der Ratifizierung des neuen Klimaschutzvertrages. (Tsp/AFP)

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben